Unsere erste Markenproduktion

Heute war ein großer Tag für +1. Wir haben unsere, selbst gesetzte, Deadline eingehalten und konnten euch mit unserer Instagram-Highlightstory mit ins MakerSpace der Hochschule Niederrhein nehmen. Dort hat unsere orbitale Laserkanone auf uns gewartet, die Simon, nach einer kurzen Einweisungswiederholung, für uns bedienen durfte. Wir haben uns ziemlich ausgetobt und viel mit den Einstellungen rumgespielt, um einen möglichst guten Kompromiss zwischen Zeitaufwand der Produktion und Coolnessfaktor der Marken zu finden. Unser liebstes Ergebnis hätte mit ca. 3 Stunden Druckzeit pro Holzplatte nicht nur unsere zeitlichen Ressourcen, sondern auch die Öffnungszeiten des MakerSpace gesprengt. Mit den jetzigen Marken sind wir allerdings sehr zufrieden, obwohl uns leider ein wenig die Rückseiten verrutscht sind. Aber man muss ja auch sehen können, dass es selber gemacht ist. In der Wartezeit haben wir mehr Dateien für unsere Laserkanone produziert (wir werden das Ding wahrscheinlich noch ein paar Mal, auch privat, in Anspruch nehmen) und weiter an unserer Website gearbeitet. Es gibt zum Beispiel jetzt die erste Version einer interaktiven Karte, auf der alle pluseinsdus-Partner zu sehen sind! Außerdem haben wir es noch geschafft Deckel für die Tassen herzustellen, in die Du Deine gespendete Marke legen kannst, wenn Du sie nicht persönlich weiterverschenken möchtest. Dort wurde auch eine Hommage an den originalen „Suspended Coffee“ geleistet.

Der LaserCutter bei der Arbeit.

Nächste Woche wird Simon noch die Glastassen mit dem +1 Logo versehen, während Philip Werbematerial für die Cafés vorbereitet. Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere ersten vier Partner in den nächsten Wochen auf eine kleine Testfahrt schicken können!

Gute Nacht und ein schönes Wochenende! ❤

Schreibe einen Kommentar