Das Team

Das sind die Leute, die momentan an +1 arbeiten:

Philip Maas ist ausgebildeter Informatikkaufmann und studiert technische Informatik an der Hochschule Bochum. Zudem ist er zertifizierter Projektmanager. Er ist seit langer Zeit Besucher der Jugendkirche und hat damals mit „Speisen & Sprechen“ erste Schritte in die soziale Richtung unternommen.
Für ihn sind „in einer stark digitalisierten Welt Cafés ein Zufluchtsort für menschliche Interaktion. +1 ermöglicht es jedem, ein Teil davon sein zu können.“

Simon Knezevic studiert Mechatronik und ist engagierter Ehrenamtler. 2018 gewann er eine Auszeichnung für sein ehrenamtliches Engagement bei den Pfadfindern und der freiwilligen Feuerwehr. +1 ist ein weiterer „cooler Weg, die Welt etwas besser zu machen.“

Gina Romano hat eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht. Anschließend hat sie Sozialpädagogik/Sozialarbeit studiert und erfolgreich als Bachelorette gemeistert. Sie ist nun seit 9 Jahren ehrenamtlich für die „Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg“ auf verschiedenen Ebenen tätig, zum Beispiel schult sie neue Leiter*innen. +1 ist für sie „wie ein Geschenk an alle, bedingungslos.“

Denise Neuen studiert angewandte Kognitions- und Medienwissenschaften in Duisburg. +1 ist für sie das erste soziale Projekt an dem sie mitwirkt und somit für sie „etwas ganz besonderes, denn einen Kaffee auf diese Art zu teilen, ist ein schöner Weg mit dem alle etwas Gutes tun können.“

Nils Davidovic ist der Leiter der Jugendkircher. Er hatte damals die Grundidee den Suspended Coffee als +1 aufzuziehen und nach Hause zu bringen. Er übt bei +1 eine prüfende und beratende Funktion aus. Für ihn ist „+1 gelebte Nächstenliebe. Von Spendern, Nutzern und Cafés“.

Jonas Tillmann, Philips kleiner Bruder, ist Schüler und will Kfz-Mechaniker werden. Er ist über die Jugendfreizeit der evangelischen Kirche in den Kontakt mit der Jugendkirche gekommen. Für ihn ist es „etwas besonderes an einem sozialen Projekt mitwirken zu dürfen und damit Menschen helfen zu können“.

Patrick Gerold studiert soziale Arbeit und arbeitet mit Kindern und Jugendlichen im Anne-Frank-Haus in Düsseldorf-Garath. Er ist selber ein Urgestein der Jugendkirche und hat damals auch schon bei „Speisen & Sprechen“ mitgewirkt. +1 ist für ihn „die Möglichkeit anonym und einfach etwas Gutes zu tun.“